Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter

Rucksack 2019 – Wo fliegen wir hin?

Rückblick November 2018: Schon auf unserem Liegestuhl am einsamen Strand von Sri Lanka überlegten wir, wo wir in 2019 unseren Jahresurlaub verbringen. 

Unser Reisefieber war erneut gestiegen. 

Einig waren wir uns sofort in folgenden Punkten:

  • warm soll es sein, optimal sind um die 28 Grad
  • traumhafte Strände sollen unseren Weg durch das Land begleiten
  •  wir möchten mit Rucksäcken durch das Land reisen
  • die Kosten pro Tag sollen 60 € für uns beide nicht übersteigen, Flüge nicht eingerechnet
  • bevorzugte Unterkünfte: Hotel, Pension, Privatzimmer, jeweils mit eigenem Bad
  • Reisedauer etwa 3 Wochen
SriLanka Bushaltestelle
Nur Bahnhof: Mit dem Rucksack durch Sri Lanka

Südamerika, Afrika oder doch wieder Asien..?

Südamerika, Afrika oder doch wieder Asien..?

Bei einem Blick auf Booking.com stellten wir fest, dass Unterkünfte am Strand in Südamerika um einiges teurer und auch seltener sind als in Südostasien. 

Unsere Kosten für ein Doppelzimmer mit Bad lagen in Sri Lanka bei durchschnittlich 20 € pro Tag für 2 Personen. In Chile, Kolumbien und Peru schienen die Angebote für Unterkünfte unter 50 € pro Nacht begrenzt. Asien ist riesig und wir haben erst einen Bruchteil gesehen. 

Spontan entschieden wir uns erneut für diesen spannenden Kontinent.

Ist eine Entscheidung getroffen, wartet schon die nächste Frage: Welches Land?

Als Reisemonat hatten wir den November mit unseren Arbeitgebern abgestimmt. Viele Abende suchten wir im Netz nach unserem nächsten Ziel. 

Sri Lanka und Thailand begeisterten uns. Beide Länder möchten wir unbedingt wieder mit unserem Rucksack bereisen. Doch vorher wollen wir andere Ecken von Asien kennenlernen. 

Sri Lanka Tangalle Himmel
Stück vom Himmel: Palmenblick

Die Webseite Geh Mal Reisen von Ania & Daniel brachte uns schnell auf die richtige Spur. Stürme und wochenlanger Dauerregen auf Reisen sind für uns nicht berauschend, daher suchten wir eine Übersicht für den November. Die Homepage der beiden Globetrotter bietet Weltkarten mit wertvollen Infos für jeden Monat.

Die Kosten der Reise sind uns wichtig, daher freuten wir uns über die anschaulichen Weltkarten und Rankings auf Numbeo.

Unter anderem wertet die Seite Indizes für Lebenshaltungskosten, Kriminalität und Verkehr aus und stellt sie verständlich dar. Mit der Funktion Strg+F findest Du schnell Dein bevorzugtes Land in der jeweiligen Liste.

Reisefroh von Anne & Sebastian inspirierte uns bei unserer Suche stark. Die Liste der Länder ist längst nicht abschließend, die Berichte sind jedoch hervorragend strukturiert. Die umfangreichen Informationen über die Reiseziele sind erfreulich übersichtlich.

Myanmar, Vietnam und Indonesien kamen in die engere Wahl. 

Unsere Couch-Abende verbrachten wir mit Nachos und Reisevideos auf YouTube. Schließlich entschieden wir uns für Vietnam. Wetter gut, Strände toll, interessante Menschen.

Wir recherchierten im Netz, lasen Berichte von anderen Backpackern und schauten Videos über Vietnam. Wir überlegten, suchten nach Flügen und möglichen Routen im Land.

Aber unsere innere Stimme war nicht unserer Meinung.

Uns reizte Malaysia mit einem Hauch Singapur

Uns reizte Malaysia mit einem Hauch Singapur

Über das Wetter im November fanden wir unterschiedliche Beiträge. Dieser Monat wird oft als Regenmonat ausgewiesen und manchmal wird er als Reisemonat empfohlen.

Informativ ist die beste-reisezeit.org. Der Autor hat seine Texte über die vielen möglichen Länder hervorragend ausgearbeitet. Bunte Klimadiagramme und anschauliche Karten halfen uns bei der Malaysia-Recherche enorm.

Palmen & Regen Sri Lanka
Platzregen: Warten auf Sonnenschein

18 Regentage im November, 5 Sonnenstunden pro Tag, 32 Grad im Schatten.

Bei unseren Überlegungen fanden wir den grandiosen Beitrag von Vickiviaja über die Vorteile einer Reise während der Regenzeit. Weniger Reisende und mehr Auswahl vor Ort, Vicki hatte uns mit ihren klaren Argumenten überzeugt. Auf ihrer Webseite fanden wir weitere tolle Berichte über Malaysia.

Unser Ziel stand fest: Wir fliegen nach Malaysia.

Der nächste Schritt war die Buchung der Flüge. Um möglichst viel vom Land zu sehen, wollen wir mit Bus, Bahn und zu Fuß durch das Land reisen.

Mögliche Routen fanden wir auf den vielen tollen Reiseblogs bei der Recherche zum Wetter. Wir planten, in Singapur zu starten.

Reiseroute & Tourplanung für Backpacking

Reiseroute & Tourplanung​

Map Malaysia Route geplant

Unser Plan:

  • Hinflug Berlin – Singapur
  • 2 Übernachtungen in Singapur 
  • mit Bus, Bahn & Co. an der Westküste entlang reisen
  • je nach Wetterlage einen Abstecher auf die Ostseite
  • geplante Stationen: Malakka, Kuala Lumpur, Penang, Cameron Highlands
  • an jedem Zwischenstopp 1 – 3 Nächte verbringen
  • letzter Stopp: 2 – 3 Nächte auf der Insel Langkawi 
  • Rückflug Langkawi – Singapur
  • Abendessen in Singapur
  • Heimflug Singapur – Berlin

Was wären wir ohne das faszinierende, mächtige Internet? 

Vor 20 Jahren trafen wir uns bei AOL im Chatroom. Wir würden heute nicht einmal gemeinsam reisen. Eine Reiseplanung ohne Hilfe aus dem Web können wir uns ebenfalls kaum vorstellen.

Auf der Suche nach günstigen Flügen​​

Auf der Suche nach günstigen Flügen​​

Für unsere Suche nach Flügen nutzen wir häufig den Skyscanner. Viele andere Seiten durchstöbern wir, um die Preise zu vergleichen.

Oft inspirieren uns die Seiten CHECK24* und Kiwi.com* bei der Suche nach den optimalen Zielen und Flugzeiten.

Die Suchergebnisse bei Skyscanner bieten im Ergebnis außer den Flugzeiten nur wenige Informationen. Neben Flughafen und Fluggesellschaft können wir die Reisezeit ablesen.

Dass im angezeigten Angebot von FlyScoot weder Koffer noch Essen enthalten sind, sehen wir in der Ergebnisliste von Skyscanner nicht.

Buchst Du häufiger, weißt Du das vielleicht.

Oder Du achtest beim Buchungsprozess darauf.

Oder Du erfährst davon am Flughafen.

Möchtest Du Dich nicht erst bei der Buchung von den Kosten für das Gepäck überrascht werden, ist CHECK24* die bessere Wahl für Dich. Angebote für Flüge, die wir dort bisher fanden, sind meist etwas höher als bei Skyscanner. Dafür gibt es bessere Filtermöglichkeiten und der Anbieter lockt mit Gutscheinen. Probier es aus.

Mit FlyScoot nach Singapur?​​

Mit FlyScoot nach Singapur?​​

Da wir vorzugsweise preisbewusst reisen, schlug das Angebot von FlyScoot sofort bei uns ein. FlyScoot ist eine Tochtergesellschaft von Singapore Airlines und bietet seit 2018 Direktflüge von Berlin nach Singapur. Diesen Fluganbieter prüften wir genauer. 

Die vielen negativen Bewertungen schreckten uns jedoch ab. 

Am nächsten Tag erzählte ich meiner reisebegeisterten Kollegin von unseren Überlegungen. Ihre Argumente regten uns zum Nachdenken an. 

Die Kritikpunkte früherer Kunden von FlyScoot nahmen wir unter die Lupe: 

  • Essen muss extra gebucht & bezahlt werden
    Die Flüge mit FlyScoot sind ausgesprochen günstig, das konnte kein anderer Fluganbieter toppen. 24 € pro Person für Hin- und Rückflug für die Essenspakete sind finanziell erträglich.

  • Gepäck muss extra gebucht & bezahlt werden
    Schon nach Sri Lanka flogen wir mit nur 10 kg Handgepäck. Das ist für Rucksack-Reisen durch das Land einfacher, da wir nicht so viel schleppen brauchen. In Südostasien gibt es viele Optionen, zwischendurch günstig Wäsche zu waschen. Das Risiko des Verlustes von Gepäck sinkt stark.

  • Keine Bildschirme und Unterhaltung an Bord
    Wenn wir unterwegs sind, lese ich meistens auf meinem Kindle Paperwhite von Amazon*. Oder ich höre Podcasts und Musik auf meinem Smartphone. Swen schaut Serien auf seinem iPad. Wir sind AmazonPrime-Kunde und haben Netflix abonniert. Bei beiden Diensten können wir Filme und Serien offline ansehen.

  • Sitzplätze müssen extra bezahlt werden
    Das könnte tatsächlich spannend werden. Diese merkwürdige Praxis kennen wir schon von Ryanair. Als wir im Dezember 2018 mit Freunden nach Mallorca flogen, wurden 8 Personen scheinbar willkürlich im Flieger verteilt. Was für ein Abenteuer.
Anleitung Notausstieg im Flieger
Anleitung: Notausstieg im Flieger

Nur von FlyScoot bietet derzeit direkte Linienflüge von Berlin nach Singapur an. 

Unterhaltungsreduzierte Billig-Airline oder eine längere Anreise mit ein oder zwei Zwischenstopps? Wir haben die Wahl.

Beim Aerotelegraph fanden wir einen aufschlussreichen Beitrag von Felix Stoffels über seinen Flug mit FlyScoot. 

Die Abenteuerlust packte uns und wir buchten unsere Flüge nach Singapur mit FlyScoot.

Map Malaysia Flugroute

Für den Hinflug haben wir den Direktflug von Berlin nach Singapur gebucht.

Drei Wochen touren wir mit dem Rucksack durch Malaysia, etwa 1.000 km wollen wir zurücklegen. Das Ziel unserer Reise innerhalb des Landes ist die Urlaubsinsel Langkawi.

Für die Rückreise haben wir daher einen Gabelflug von Langkawi über Singapur nach Berlin gewählt. 

Kosten für Hin- und Rückflug pro Person:    434,73 €

Singapur - Die erste Nacht in der Metropole

Singapur - Die erste Nacht in der Metropole

Abenteuer finden wir toll. Doch nach 12 Stunden Flug möchten wir wissen, wo wir die Nacht verbringen. 

Über den sagenhaften Inselstaat Singapur haben wir schon viel gelesen. Er soll unglaublich sauber sein, die Fortbewegung mit Bus und Bahn ist beispiellos und die Bauwerke sind atemberaubend.

Kurz dachten wir darüber nach, zwei Nächte im Marina Bay Sands zu buchen. Das Hotel mit dem Schiff auf dem Dach ist legendär. 375 € kostet die Nacht für unseren gewünschten Zeitraum, was unsere Vorstellungen um das 10-fache übertrifft.

Spontan verwarfen wir den Gedanken wieder und suchten weiter.

Schnell erkannten wir, dass die Preise für Hotelzimmer deutlich über dem südostasiatischen Durchschnitt liegen. Kostensparend könnten wir eine Kabine im gemischten Schlafsaal eines Hostels mit buchen. 

Zwar möchten wir preisbewusst urlauben, aber aus dem Hostel-Alter sind wir längst raus.

Wir stöberten weiter und fanden das Hotel 81 Orchid. Der einleitende Satz “..befindet sich in idealer Lage im Rotlichtviertel von Singapur..” erstaunte uns. Bewertungen und Fotos gefielen uns, wir buchten für umgerechnet 52,50 € pro Nacht

Wenn wir uns für ein anderes Hotel oder am Ende doch für das Marina Bay Sands entscheiden, können wir es bis wenige Tage vor Anreise kostenlos stornieren.

Auf der Seite von Jenny & Basti von 22places fanden wir jede Menge Anregungen für die Buchung von Unterkünften in Singapur. Die vielen Hoteltipps stöbern wir in den nächsten Wochen durch. 

Da geht doch noch was!

Welche Reise planst Du gerade? Ist Dein Rucksack schon gepackt? 

Hat Dich unser Beitrag bei der Vorbereitung geholfen?

Wir freuen uns über Deinen Kommentar.

Komm mit, wir gehen offroad!

Du möchtest aufregende Reiseberichte lesen? Sensationelle Tipps von uns erhalten?

Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter.

2 Kommentare

  • Vincent sagt:

    Moin ihr zwei!

    Sehr geil – ich habe letzte Woche Singapur hin und zurück gebucht 
    Ich wusste nur, dass meine Winterflucht dieses Jahr wieder nach Südostasien gehen soll, und dass ich mindestens ein Land bereisen möchte, in dem ich noch nicht war.
    Dann habe ich nach günstigen Flügen zu den typischen Hotspots in der Region geschaut und mit 535 Euro nach Singapur glaube ich einen guten Fang gemacht.
    Scoot hatte ich auch schon öfter durchgespielt aber, wenn man nicht aus Berlin ist, sinkt die Attraktivität des Angebotes bei denen nochmals.

    Ich bin nun mit Air France/KLM am Start. In Singapur war ich schon zwei Mal und es gefällt mir dort richtig gut. Ein Kumpel von mir ist Ende Dezember auch da und wir werden zusammen Silvester feiern. Als nun feststand, dass es nach Singapur geht habe ich natürlich gleich an Malaysia gedacht. Schließlich muss man nur über eine Brücke fahren, um in das Nachbarland von Singapur zu gelangen. Kuala Lumpur, Penang und Langkawi sind nun meine Ziele, die ich aber wahrscheinlich größtenteils mit dem Flieger ansteuern werde.
    Die asiatischen Billigflieger sind wirklich spottbillig und dieses Mal soll bei mir nicht der Weg, sondern längere Erholungsphasen an ein paar ausgewählten Orten im Vordergrund stehen. Von den Orten aus werde ich natürlich das jeweilige Umland erkunden aber alles etwas entschleunigt.

    Da ihr zeitlich vor mir dran seid erhoffe ich mir von euren angekündigten Berichten ein paar Tipps und Inspirationen.
    Was für ein Zufall, dass wir kurz hintereinander eine ähnliche Reise machen.

    Euch wünsche ich eine tolle Vorfreude- und Planungszeit und ganz tolle unvergessliche Erlebnisse auf eurer Tour. Ich bin gespannt was ihr berichten werdet.
    Beste Grüße
    Vincent

    • Mandy sagt:

      Moin Vincent,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Wir sind auch schon sehr gespannt auf die beiden Länder und können es kaum erwarten. Cool, dass es Dir dort gefallen hat.
      Wir werden auf MARO-Effekt.de von unserer Tour berichten, komm gern wieder vorbei.
      Air France/KLM waren auch bei uns in der engeren Auswahl. Für uns als Randberliner ist FlyScoot eine tolle Option.

      Liebe Grüße und gute Reise
      Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Deines Anliegens verwendet. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
scrolltotop